Brigitte-Diät

Die Brigitte-Diät wird von der Frau­en­zeit­schrift „Bri­gitte“ seit 1969 in Buch­form beschrie­ben. Sie setzt auf eine kalo­ri­en­re­du­zierte Misch­kost. Von Ernäh­rungs­ex­per­ten wer­den dafür durch­wegs gute Noten ver­ge­ben. Im Grund­ge­dan­ken folgt die Brigitte-Diät dem Low-Carb–Ansatz.

Die Brigitte-Diät ent­hält auch Rezept­vor­schläge für Vege­ta­rier, für Fein­schme­cker, für Fami­lien und für Diät­muf­fel — für jeden das Pas­sende. Um die Ursa­che für das Über­ge­wicht her­aus­zu­fin­den, gibt es ver­schie­dene Tests. Außer­dem wer­den Tages­pläne, Brigitte-Rezepte und Ein­kaufs­lis­ten ange­bo­ten. Auf der Web­site gibt es viele Unter­la­gen zum Down­load und sogar eine eigene App für iOS und Android. Die Brigitte-Diät rich­tet sich an Män­ner und Frauen mit einem BMI über 25, die lang­fris­tig schlank wer­den wollen.

Bei der Brigitte-Diät ist einiges erlaubt - auch eine leckere Wurstsemmel
Bei der Brigitte-Diät ist eini­ges erlaubt — auch eine leckere Wurstsemmel

Pro

Die Tages­pläne und die Brigitte-Rezepte sind aus­ge­wo­gen und gut struk­tu­riert. Mit jeder Aus­gabe wer­den die Emp­feh­lun­gen gemäß den Fort­schrit­ten der Ernäh­rungs­wis­sen­schaft mit neuen Erkennt­nis­sen über­ar­bei­tet. Die Zuta­ten sind im Super­markt erhält­lich und Abwechs­lung ist garan­tiert. Solange auf die Kalo­ri­en­menge geach­tet wird, ist es mög­lich, ver­schie­dene Spei­sen nach Belie­ben zu kom­bi­nie­ren und zu vari­ie­ren. Es gibt bei den Brigitte-Rezepten keine strik­ten Ver­bote, was sich posi­tiv auf die Lang­zeit­mo­ti­va­tion aus­wirkt. Auf­grund der aus­ge­wo­ge­nen Zusam­men­set­zung kann die Brigitte-Diät so lange fort­ge­setzt wer­den, bis man das Wunsch­ge­wicht erreicht hat. Sie ist durch­aus als Basis für eine lang­fris­tige Ernäh­rungs­um­stel­lung geeignet.

Con­tra

Bewe­gung spielt in der Brigitte-Diät nach eige­nen Anga­ben eine große Rolle. Lei­der kommt in den zur Ver­fü­gung gestell­ten Unter­la­gen das Sport­pro­gramm dann dich etwas zu kurz. Man­che Kri­ti­ker sehen für viele Brigitte-Rezepte einen zu hohen Zeit­auf­wand und bemän­geln, dass sie nur schwer in den All­tag zu inte­grie­ren sei. Tat­säch­lich dau­ert das Zube­rei­ten der Brigitte-Rezepte etwa 50 Minu­ten pro Tag — das mag für jeman­den, der ansons­ten nur Fer­tig­ge­richte in der Mikro­welle zube­rei­tet viel erschei­nen, ist jedoch ande­rer­seits für Per­so­nen, die ohne­hin fast jeden Tag frisch kochen, nicht beson­ders gravierend.

Bewer­tung der Brigitte-Diät

Mit der Brigitte-Diät kön­nen auch stark Über­ge­wich­tige lang­fris­tig schlank wer­den, wenn sie zusätz­lich noch etwas Bewe­gung machen. Die Brigitte-Rezepte kön­nen von weni­ger geüb­ten Köchin­nen und Köchen ohne wei­te­res etwas ver­ein­facht wer­den. Es gibt viele Rezepte kos­ten­los im Internet.

Wei­tere Informationen

 Video über neue Brigitte-Rezepte

Print Friendly