Glyx-Diät

Von Befür­wor­ten der Glyx-Diät wird emp­foh­len, beim Essen auf den gly­kä­mi­schen Index (GI) zu ach­ten und viel Bewe­gung zu machen. Wer die Glyx-Diät nach dem popu­lä­ren Abnehm-Bestseller „Die Glyx-Diät“ von Marion Grill­par­zer durch­führt, beginnt mit drei Sup­pen­ta­gen, einer Fat-Burner-Woche und 20 Tagen Glyx-Baukastensystem. Das Buch „Fit, gesund und schlank mit dem GLYX“ von Michael Hamm beschäf­tigt sich eben­falls mit die­sem Ansatz, aber mit leich­ten Varia­tio­nen.

Mit der Glyx-Diät zur Traumfigur?
Mit der Glyx-Diät zur Traumfigur?

In einer Glyx-Diät wird der gly­kä­mi­sche Index der Lebens­mit­tel beach­tet. Die­ser beschreibt die Wir­kung von Nah­rungs­mit­teln auf den Blut­zu­cker­spie­gel. Ein hoher Wert sagt aus, dass das Lebens­mit­tel bzw. die darin ent­hal­te­nen Koh­len­hy­drate schnell ver­daut wer­den, wodurch der Blut­zu­cker­spie­gel ansteigt. Bei einem nied­ri­gen GI kommt es nur zu einem lang­sa­men Anstieg. So pro­du­ziert er Kör­per weni­ger Insu­lin. Die­ses Hor­mon sorgt für die Auf­nahme von Blut­zu­cker in den Kör­per­zel­len. Es begüns­tigt gleich­zei­tig den Auf­bau von Fett­re­ser­ven und ver­hin­dert den Abbau der­sel­ben. Wenn der Kör­per viel Insu­lin pro­du­ziert, steigt dadurch manch­mal auch der Appe­tit -  auch dies för­dert eine Gewichtszunahme.

Die Basis der Glyx-Diät bil­den daher Lebens­mit­tel wie pflanz­li­che Öle, Fisch, Hül­sen­früchte, Eier, Geflü­gel und ähn­li­ches. Ver­ar­bei­tete Getrei­de­pro­dukte wie Reis, Brot oder Kar­tof­feln sind hin­ge­gen unerwünscht.

Pro

Durch die ange­strebte dau­er­hafte Ernäh­rungs­um­stel­lung ist die Glyx-Diät vom Grund­ge­dan­ken her als posi­tiv zu bewer­ten. Posi­tiv ist auch, dass das Thema Sport und Bewe­gung aus­führ­lich behan­delt wird.

Con­tra

Die Wirk­sam­keit des gly­kä­mi­schen Index ist bis­her nicht nach­ge­wie­sen. Außer­dem vari­iert er auch bei Lebens­mit­teln der sel­ben Gruppe oft sehr stark und wird auch noch durch die Zube­rei­tung beein­flusst. Die Glyx-Diät erfor­dert also viel Auf­merk­sam­keit und ein fun­dier­tes Grund­wis­sen. Außer­dem ist die Nähr­stoff­zu­fuhr in den ers­ten Tagen mit weni­ger als 1000 Kalo­rien zu gering. Bei lang­fris­ti­gen Stu­dien war der Gewichts­ver­lust in den Glyx-Gruppen eher gering und hatte sich nach einem Jahr auf rund acht Pro­zent eingependelt.

 Bewer­tung der Glyx-Diät

  • Fit, gesund und schlank mit dem GLYX“ von Michael Hamm wird von Stif­tung Waren­test empfohlen
  • Glyx-Diät“ von Marion Grill­par­zer erhielt nur eine mit­tel­mä­ßige Bewertung

Wei­tere Informationen

Video zur Glyx-Diät

Print Friendly