Hollywood-Star-Diät

Die so genannte Hollywood-Star-Diät oder Hol­ly­wood­diät wurde in den 1920er-Jahren in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten für die dama­li­gen Schau­spie­le­rin­nen ent­wi­ckelt. Es wird berich­tet, dass sie den Film­stars von ihren Stu­dio­bos­sen förm­lich auf­ge­zwun­gen haben. Dadurch woll­ten sie errei­chen, dass die Damen dem damals gän­gi­gen Schön­heits– und Schlank­heits­ideal ent­spra­chen. Die Haupt­be­stand­teile der Hol­ly­wood­diät sind Luxus­nah­rungs­mit­tel wie Shrimps, Hum­mer und exo­ti­sche Früchte.  Koh­len­hy­drate sind nur in klei­nen Men­gen erlaubt. Es han­delt sich also um einen Ansatz aus dem Low-Carb–Bereich.

Marlene Dietrich - das Schönheitsideal der 1920er-Jahre. Ob sie wohl auch die Hollywood-Star-Diät ausprobiert hat?
Mar­lene Diet­rich — das Schön­heits­ideal der 1920er-Jahre. Ob sie wohl auch die Hollywood-Star-Diät aus­pro­biert hat?

Die Hollywood-Star-Diät sieht täg­lich etwa 1000 Kalo­rien vor. In man­chen Vari­an­ten sind es sogar nur 600 bis 800 Kalo­rien. Auf den Tisch kom­men vor allem Pro­te­ine, Eier, Obst und Salat. Außer­dem gibt es Regeln zur Kom­bi­na­tion von Lebens­mit­teln. Fette und Salz sind stark redu­ziert, so wie auch die Koh­len­hy­drate. Kar­tof­feln, Nudeln und Reis sind streng ver­bo­ten. Die Enzyme in den exo­ti­schen Früch­ten sol­len als Fat­bur­ner wir­ken. Dadurch soll man meh­rere Kilo­gramm pro Woche abneh­men kön­nen. Ob dies rea­lis­tisch ist und vor allem ob diese Art des Abneh­mens gut für den Kör­per ist, steht auf einem ande­ren Blatt.

Pro

Die Hollywood-Diät ist ein­fach durch­zu­füh­ren. Man nimmt durch die geringe Kalo­ri­en­menge schnell ab. Die bevor­zug­ten Lebens­mit­tel sind durch­wegs von hoher Qua­li­tät und kön­nen auch einen Fein­schme­cker zufriedenstellen.

Con­tra

Durch die viel zu geringe Ener­gie­zu­fuhr redu­ziert der Kör­per nach weni­gen Tagen sei­nen Grund­um­satz -  dadurch ist der gefürch­tete Jojo-Effekt schon vor­pro­gram­miert. Die Ernäh­rung bei der Hollywood-Star Diät ist außer­dem alles andere als aus­ge­wo­gen und beinhal­tet eine zu große Menge an Pro­te­inen. Es droht ein gesund­heits­ge­fähr­den­der Man­gel an Kalium und an ande­ren wich­ti­gen Nährstoffen.

Bewer­tung der Hollywood-Star-Diät

Aus medi­zi­ni­scher Sicht muss von der Hollywood-Star-Diät strikt abge­ra­ten wer­den. Die gesund­heit­li­chen Risi­ken sind ein­deu­tig zu hoch und die lang­fris­ti­gen Erfolgs­aus­sich­ten auf­grund des dro­hen­den Jojo-Effekts zu gering.

Wei­tere Informationen

Video zur Hollywooddiät

Print Friendly