Low-Fat-Diät

Fol­gende sim­ple Ein­sicht ist die Grund­an­nahme der Low-Fat-Diät: Die meis­ten Über­ge­wich­ti­gen essen zu fett, und Fett macht fett.

Wer schlank wer­den will, soll wenig fett essen, lang­sam essen, weni­ger essen und immer gut kauen. Außer­dem sollte man viel trin­ken und sich viel bewe­gen. Ver­schie­dene Low-Fat-Konzepte bie­ten auch Anlei­tun­gen und Rezepte zum fett­ar­men Kochen.

Übergewichtiger Mann von hinten
Auch die­sem Her­ren würde eine Low-Fat-Kur nicht schaden

Der Fett­an­teil bei Low-Fat-Kuren bewegt sich im Bereich von 10 bis 30 Pro­zent der auf­ge­nom­me­nen Ener­gie. Davon aus­ge­hend, dass ein Gramm Fett 9,3 Kilo­ka­lo­rien ent­hält und ein Gramm Pro­tein oder Koh­len­hy­drate nur 4,1 KCal, kann bei der glei­chen Menge an Nah­rungs­mit­teln die Zufuhr an Ener­gie gesenkt wer­den, indem man Fett durch Koh­len­hy­drate oder Pro­te­ine ersetzt. Die Ener­gie­zu­fuhr ist bekann­ter­ma­ßen ein wich­ti­ger Fak­tor für das Körpergewicht.

Für die Zunahme an Fäl­len von Über­ge­wicht in Indus­trie­län­dern wird meis­tens der zu hohe Fett­kon­sum als Grund ange­ge­ben. Des­halb wird fett­re­du­zierte Nah­rung von vie­len Medi­zi­nern emp­foh­len. Die Deut­sche Gesell­schaft für Ernäh­rung (DGE) rät zu einer Fett­auf­nahme von maxi­mal 60 bis 70 Gramm pro Tag. Im Durch­schnitt isst aber der Deut­sche Bür­ger 100 Gramm pro Tag.

Zum Abneh­men ist es ent­schei­dend, dass über einen bestimm­ten Zeit­raum eine nega­tive Ener­gie­bi­lanz erzielt wird. Das ist der Grund­ge­danke sämt­li­cher Gewichts­re­duk­ti­ons­pro­gramme. Das Depart­ment of Medi­cine der George-Washington-Universität hat her­aus­ge­fun­den, dass eine Low-Fat-Ernährung auf vega­ner Basis den her­kömm­li­chen Reduk­ti­ons­ku­ren über­le­gen ist. Die Low-Fat-Gruppe konnte durch­schnitt­lich 6,5 kg abneh­men, die kon­ven­tio­nelle Gruppe hin­ge­gen nur 3,1 kg. In der Stu­die zeig­ten sich auch gesund­heit­li­che Vor­teile bei der Redu­zie­rung von Cho­le­ste­rin und bei Pati­en­ten mit Dia­be­tes mel­li­tus Typ 2.

Pro

Die Kost der Low-Fat-Diät ist im gro­ßen und gan­zen ausg­wo­gen. Kalo­ri­en­zäh­len ist nicht erfor­der­lich. Auf den Tel­ler kommt auch viel Obst und Gemüse. Der Ernäh­rungs­plan beugt vie­len Zivi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten vor.

Con­tra

Wer es mit Low Fat über­treibt, kann even­tu­ell einen Man­gel an fett­lö­s­li­chen Vit­ami­nen erleiden.

Bewer­tung der Low-Fat-Diät

Das Low-Fat-Konzept ist zum lang­fris­ti­gen Abneh­men gut geeig­net. Natür­lich sollte man auch nach der Gewichts­re­duk­tion wei­ter­hin wenig Fett essen.

Wei­tere Informationen

Video zu Low Fat

Print Friendly